Ferienlager – Warum sie so wichtig für die Entwicklung unserer Kinder sind!

Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren sind nach wie vor ein fester Bestandteil der Tourismusbranche und gleichzeitig wesentlicher Teil der Kinder- und Jugendarbeit. Laut Bundesforum finden 70 Prozent des Lernens außerhalb der Schule statt. Kinderferienlager und Jugend Camps bieten hier den geeigneten Rahmen sich außerhalb des Elternhauses und der Schule auszuprobieren und das gemeinschaftliche Zusammenleben zu erproben.

Durch eine Vielzahl von Gruppenaktivitäten und die Möglichkeit der eigenen Mitgestaltung, werden soziale Fähigkeiten gefördert sowie demokratisches Verständnis aufgebaut. Beispielsweise die Aufgabe, gemeinsam ein Floß zu bauen, stärkt die Kinder und Jugendlichen in ihrer Zusammenarbeit. Es muss gemeinsam am Problem gearbeitet und eine Lösungsstrategie gefunden werden. Am Ende gibt das fertige Ergebnis positive Bestätigung für die Gruppenleistung und den Einzelnen.

Neben der Förderung des demokratischen Handelns stellen inhomogene Reisegruppen, mit unterschiedlicher ethnischer und sozialer Herkunft, die Teilnehmer vor die Aufgabe, sich mit verschiedenen Werten und Normen auseinanderzusetzen. Dies dient als Übungsfeld zum Abbau von Vorurteilen und dem Entgegenwirken von Diskriminierung. Die spielerische Interaktion zwischen Jungen und Mädchen innerhalb einer gleichaltrigen Gruppe fördert zudem die Identifikation mit der eigenen Geschlechterrolle.

Doch neben den lernpädagogischen und entwicklungspsychologischen Aspekten, ist vor allem der Erholungsfaktor zu berücksichtigen.

Erlebnispädagogische Elemente, wie Klettern, Paddeln, Radtouren oder Zelten geben den Teilnehmern die Möglichkeit sich mit ihren Grenzen auseinanderzusetzen, Stress abzubauen und die Gesundheit zu fördern. In einer Studie der Universität Bielefeld kam heraus, dass knapp 20% der Heranwachsenden unter extrem hohen Stress leiden. Dies kann sowohl psychische als auch physische Auswirkungen zur Folge haben. Ferienfahrten können dazu beitragen, dass Kinder unbeschwert spielen und sich mit Spaß austoben können. Mal alle Probleme vergessen und einfach nur „Kind zu sein“.

skate

Neue, zeitgemäße Angebote mit Elementen der Abenteuer-, Medien- und Theaterpädagogik, wie beispielsweise Gaming-, Skateboard- und Zirkus-Camps, gehen auf die aktuelle Interessen- und Bedürfnisentwicklung der Kinder und Jugendlichen ein. Angebote, wie Theaterstücke proben oder digitale Workshops,  fördern zum Beispiel die Kreativität, machen Freude und verschaffen Erfolgserlebnisse.

Die Kombination aus Erholung und Abenteuer machen Ferienlager auch zukünftig zu einem Erlebnis für unseren Nachwuchs. Gemeinsam am Lagerfeuer zu sitzen, Essen zu kochen, sich bei Nachtwanderungen zu gruseln oder im Schlafsack am See zu übernachten sind Erfahrungen, die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Quellen:

  • http://www.bundesforum.de/angebote/paedagogik-und-forschung/
  • Thole, W.: Kinder- und Jugendarbeit